INHALTLICHES AUS DEN SEMINAREN

Die Inhalte werden so vermittelt, dass sie sowohl über Informationen, aber noch viel wichtiger, durch Übungen für den täglichen Umgang und individuelle Unterstützung erfahrbar werden.
So kann sich durch eigene Erfahrungen eine innere Orientierung entwickeln, auf der Grundlage von weiteren Sinnen als den bekannten fünf Sinnen.
Dadurch entsteht eine neue Sicherheit, eine andere Verbundenheit mit sich selbst.
Die innere Ordnung nimmt spürbar zu.

Dies geschieht auf der Grundlage des Selbstordnungsprinzips. Dieses wirkt in den feineren Schichten entsprechend den Selbstheilungskräften, die es im physischen Körper gibt.
Themen sind:

  • Wie erweitere ich meine Wahrnehmungsfähigkeit und Präsenz für die feineren Schichten und das in ihnen liegende Selbstordnungsprinzip?
  • Wie kann ich die Arbeit des Selbstordnungsprinzips unterstützen?
  • Wie kann die innere Ordnung erhalten bleiben?
  • Wohin richte ich meine Aufmerksamkeit?
  • Wie kann ich mich auch in herausfordernden Lebenssituationen so verhalten, dass die innere Ordnung erhalten bleiben kann?

 

Diese Fragen, Erfahrungen und Antworten beziehen sich auf ganz konkrete Themen
für die Anwendung im Täglichen wie z.B. im Umgang:

  • mit Informationen
  • mit Verbindungen die ich zu Personen, Gruppen, Themen, Institutionen, Gegenständen etc. eingehe (wie kommt es, das wir irgendwo dran hängen, festhängen, etwas mich noch belastet, obwohl physisch nichts zu sehen ist?)
  • mit Wahrhaftigkeit mir selbst und anderen gegenüber

Ebenso stellt Wirksamkeit von Sprache und der eigene Umgang damit ein wichtiges Thema dar: Wie spreche ich z.B. selbst in einer Form, die mit dem eigenen inneren Gleichgewicht harmoniert und das Gegenüber frei lässt? Wie begegne ich z.B. verbalen Angriffen so, dass die Energie die auf mich zukommt außen vorbleibt?

Wie erkenne und begegne ich Energieabzug z.B. in Gesprächen, so dass die eigene Stabilität erhalten bleiben kann (vielleicht kennen Sie das Gefühl, nach manchen Begegnungen oder Gesprächen plötzlich wie leer und ausgelaugt zu sein)

Ein wichtiges Thema ist der Umgang mit Emotionen, mit Resonanzen in einer Form, dass man selber weniger davon gelebt oder beeinflusst wird. Über die Schulung der feinstofflichen Wahrnehmung können Ursachen unabhängig von der Logikebene erkannt werden. Es wird kennen gelernt, wie sich Ursachen für regelmäßig auftauchende Emotionen wie z.B. Angst, Eifersucht, Aggression ordnen können.
Gewohnheiten und Prägungen und die Möglichkeit deren Veränderung,

Ebenso wird die Technik des feinstofflichen Waschens gelernt, ein weiterer Aspekt, der zur Pflege der ersten feineren Schicht täglich in verschiedenen Situationen sehr wirksam ist.

Auf das uns so vertrauten Thema der Nahrung wird eine Perspektive unter feinstofflichen Gesichtspunkten gegeben. Es wird kennen gelernt, wie die feinstoffliche Nahrungsaufnahme zu mehr Vitalität, Ruhe und Lebensfreude beitragen kann.
(Diese Perspektive ist auch sehr hilfreich für Menschen mit einer problematischen Beziehung zu Nahrung, wie z.B. Allergien, Nahrungsunverträglichkeiten).

 

Durch die Vermittlung all dieser Themen und Erfahrungen bekommen Sie einen Handwerkskasten mit vielen Werkzeugen, deren Gebrauch Ihr Leben selbstbestimmter, freudiger und vitaler werden lässt.

Organisatorisches

Das Basisseminar beinhaltet drei aufeinander aufbauende Seminarabschnitte innerhalb von ca. 3-4 Monaten.
Jeder der dreitägigen Seminarabschnitte findet von Freitag bis Sonntag statt.
Zeiten Freitag 15:00 -21:00 Uhr I Samstag 9:00 -18:30 Uhr I Sonntag 9:00 -13:30 Uhr
Betrag pro Seminarabschnitt 400 Euro I für 9 Tage insgesamt 1.200 Euro*

* Wenn Sie an dem Basisseminar teilnehmen möchten und den Betrag nicht aufbringen können, finden wir in einem persönlichen Gespräch eine passende Lösung.

Nach dem Basisseminar können sich bei Interesse Aufbauseminar I und II, sowie Erlebnisseminare anschließen.
Alle Seminare sind in sich abgeschlossen.