REFERENZEN

Stärker und präsenter

Die Feinstoffberatungen und Behandlungen waren für mich wirklich ein Schlüsselerlebnis, das meine Arbeit an mir selbst und meine Lebensansicht nachhaltig unterstützt und ergänzt, und ich merke, dass vieles in Bewegung gekommen ist. Obwohl ich meinen Weg noch nicht klar sehen kann, fühle ich mich insgesamt stärker, kompletter und präsenter. Keine Panikattacken oder ähnliches! Vielen Dank dafür!
Ich hatte in den letzten Wochen so viele Castings wie in den ganzen letzten Jahren nicht, auch für gut bezahlte Jobs, und werde anscheinend besser von der Branche wahrgenommen.
A.S., Schauspielerin, Quigonlehrerin

Zuversichtlicher und mehr Leistungsfähigkeit

Seit der letzten Einzelberatung hat sich die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit deutlich gebessert.
Ich schaffe jetzt ein wesentlich höheres und angemesseneres Lernpensum.
Das mit dem Konzentrieren auf meine Ziele scheint auch besser zu gehen. Ich fühle mich glücklicher und zuversichtlicher, obwohl ich, subjektiv erlebt, gigantisch viel zu tun habe.
Es ist ein gutes Gefühl, den Dingen aus einer größeren Stabilität zu begegnen und das Gefühl zu haben, damit klar zu kommen. Danke.
M.A., in Ausbildung

An meinen Mut glauben

Ich habe die letzten Wochen eine wahre Achterbahnfahrt hinter mir oder auch gefühlt eine Geburt.
Ich habe über Wochen jeden Tag geweint: vielleicht um das, was bisher nicht da war und jetzt ganz zart erwacht. Und ich kann mein Glück noch gar nicht fassen. Nämlich:
An meinen Mut zu glauben und ihn einzusetzen.
Seit 04.10.16 bin ich an der Schule für Physiotherapeuten. Ich bin meinem Impuls gefolgt und kann es selbst noch nicht glauben.
Ich wollte keinen Moment mehr länger warten, nachdem ich noch einmal 2 Wochen arbeiten gegangen bin und festgestellt habe, dass ich so nicht mehr weitermachen möchte.
Sie haben mich durch Ihre Behandlung bestärkt in der Lage zu sein, für mich zu entscheiden. Dieser Anteil ist noch ein zartes Pfĺänzchen. Ich spüre, dass es gut wird.
Danke für Ihre Unterstützung und Intuition für das Erkennen von Blockaden und Ressourcen.

Rückmeldung vier Monate später:
Soviel Kreativität habe ich mir noch nie erlaubt. Bin immer nur einem festen Rahmen gefolgt.
A.K., Sachbearbeiterin, Ausbildung zur Physiotherapeutin

Gefühl der Freiheit durch mehr innere Ordnung

So wie ein Stier auf rot reagiert, reagierte ich auf die Farbe blau. Jahrzehntelang verabscheute ich diese Farbe. Mich störten sogar blaue Straßenschilder.
Es war im Familien- und Freundeskreis allgemein bekannt, dass ich bei der Farbe blau „rot sehe“. Weder mein Mann noch meine Kinder besaßen blaue Kleidungsstücke. Und auch im Haus war nichts Blaues zu sehen. Blauer Dinge entledigte ich mich schnell.
Während der Feinstoffberatungen und Feinstoffbehandlungen schien sich etwas geordnet oder gelöst zu haben.
Mir fiel auf, dass ich bei dem Anblick von etwas Blauem nicht mehr diesen Widerwillen spürte. Zum Test ging ich in ein Bekleidungsgeschäft und probierte zum ersten Mal blaue Kleidungsstücke an. Es war ein berauschendes Gefühl.
Ich fühlte und fühle mich diesbezüglich so frei. Erst da begriff ich, wie sehr mich das andere eingeschränkt hatte. Ich kaufte mir gleich mehrere leuchtendblaue Kleider und trage sie nun voller Freude…
N.U.

Auflösung eines Traumas der Abschiebung

Leider musste ich erleben, aus einem Land, das ich als meine Heimat empfand, abgeschoben zu werden. Viele Jahre später merkte ich immer, wenn es um ähnliche Themen ging, dass ich sehr stark reagierte. Unabhängig davon, wie gut es mir nun ging,
steckte mir dieses traumatische Erlebnis immer noch „in den Knochen“.
Ein Bereich von mir schien in diesem Ereignis festzustecken.
Nach einem feinstofflichen Beratungszyklus konnte sich das Trauma auflösen! Wenn ich nun daran denke, ist es für mich ganz neutral. So etwas Belastendes loswerden zu können, ist ein großes Glück.
Vielen Dank dafür!
N.U.

mehr Perspektiven

Ich spüre jetzt mehr, was ich möchte, das ist für mich wichtig. Es ist ein ganz anderes wertvolleres Lebensgefühl. Ich fühle mich ruhiger, entspannter und gleichzeitig aktiver, kreativer und habe mehr Perspektiven. Es ist auch interessant, dass die Menschen um mich herum die Veränderung bemerken. Mein Bruder Martin meinte sogar, dass ich weichere Gesichtszüge bekommen habe und nicht mehr so angestrengt gucke….ich finde das toll.
D.M. Arzthelferin

Ausbleiben der Verlassenheitsgefühle

Mir geht es gut nach dem Beratungs-/Behandlungszyklus.
Das, was mir aufgefallen ist, ist das Ausbleiben der Einsamkeits- und Verlassenheitsgefühle. Das ist ein super Erfolg.
Die Integration von diesem Teil meines Feinstoffkörpers, der durch das ……  herausgesprengt wurde, scheint wirklich zu funktionieren und meine Lebensqualität zu verändern.

H.J., Ingenieur

Gesteigerte Stabilität

Seit den Einzelberatungen ist die Thematik mit plötzlich aufkommenden „Gewaltfantasien“ so nicht mehr zu erleben.
Insgesamt nehme ich eine gesteigerte Stabilität bzw. Robustheit wahr.
Es passiert einiges, das mich jedoch nicht mehr so leicht aus der Bahn wirft.
W.S., Physiker

Aus mehreren Perspektiven
Es ist ruhiger, ich betrachte die Welt, mich und alles um mich herum aus mehreren Perspektiven. Die Integration des Seelenanteils scheint in großen Teilen wieder neu perfekt zu sitzen.
Es ist wirklich erstaunlich, dass ich der Mutter mit mehr Respekt, weniger aufgebracht und trotzdem nicht das Weite suchend bei Auseinandersetzungen begegnen kann.
V.K., als Künstlerin tätig
Innere Kraft und mehr Selbstbewusstsein

Das Aschenputtelgefühl ist nicht mehr zu erleben. Heute war ich mit einem der Senioren in einem Café.
Am Nebentisch haben sich zwei Männer unterhalten, die uns gelegentlich zu beobachten schienen.
Einer lachte laut, und ich hatte das Gefühl, er lache über meine Person. Als der Gedanke durch den Kopf war, fiel mir auf, das diesmal das dazugehörige Gefühl von Beschämtsein/Unwertsein nicht mehr vorhanden war.

Die neu zu erlebende innere Kraft ist geblieben, und eine Art von Selbstbewusstsein hat sich dazugesellt.
Auch ein Gefühl von „Wertvollsein“ ist neu zu erleben.
S.S., Heilpädagogin

Frisch, motiviert und geborgen

Nun ist eine Woche vergangen seit dem letzen Termin. In dieser Woche hat sich einiges getan. Die Uni hat wieder angefangen, und ich fühle mich frisch und motiviert. Ich komme morgens besser aus dem Bett und möchte mich nun nicht mehr im Bett verkriechen.
Mit F. ist es total schön. Es steht zwar noch viel unausgesprochen im Raum, und es gibt noch viel zu reden, doch es fühlt sich richtig an, so wie es ist, und ich denke, wir schaffen das.
Ich denke viel an meinen Vater, doch ich verspüre nicht mehr diese Leere und Traurigkeit.
Es ist schön an ihn zu denken, ich fühle mich geborgen, anders kann ich es grade nicht beschreiben.

A-E.L. Studentin

Der Magen ist ruhiger, die Angst weniger

Das Gefühl von Verhungern und die Angst vor Existenzverlust ist nach den Feinstoffberatungen deutlich weniger spürbar.

Durch das Seminar wurde ja noch zu der Thematik Weiteres gespürt und die Erfahrung, dem …  direkt zu begegnen, hat eine neue Erfahrungsqualität von innerer Stärke und Selbstvertrauen erfahrbar gemacht. So versuche ich, das dort Erlebte auch im Alltag anzuwenden, was teilweise auch gelingt. Die Gewohnheit ist scheinbar stark, es ist leichter, den eingefahrenen Mustern zu folgen, als sie bewusst zu verändern.

Es ist mehr Stabilität – der Feinstoffkörper scheint nicht so leicht zu „kollabieren“ wie früher – erlebbar. Der Magen ist ruhiger, die Gesundheit stabiler. Insgesamt scheint sich deutlich was zu bewegen in eine gute Richtung.
U.R. pädagogische Fachkraft