BASISSEMINAR

Für ein selbstbestimmteres Leben durch innere Ordnung

 

„Der Türöffner dieses Weges ist die innere Selbstbegleitung in unserer eigenen Vielschichtigkeit. Ein inneres Navigationssystem, was uns Schritt für Schritt darin befähigt, unsere Denken, Fühlen und unser Wahrnehmen von Grund auf neu kennen zu lernen.“

Im Basisseminar werden die TeilnehmerInnen eingeladen, dass sie auf eine Art erfahren, wie sensibel sie auf viele Situationen im Leben reagieren. Seien es die innere oft unbewusste aber deutlich spürbare Reaktion auf z.B.

  • Informationen,
  • innere Nähe oder Kontakt mit Personen, Gruppen, Themen, Institutionen, Gegenständen etc.
    (Wie kommt es, das wir uns nicht frei fühlen, obwohl physisch nichts zu sehen ist?),
  • die Art wie Anforderungen oder Aufgaben an uns gestellt werden,
  • die Wahrhaftigkeit sich selbst und anderen gegenüber,
  • den Wechsel zwischen Arbeit und Privatleben im Sinne von Work-Life-Balance,
  • Sprache und der eigene Umgang damit: Wie spreche ich z. B. selbst in einer Form, die mit dem eigenen inneren Gleichgewicht harmoniert und das Gegenüber frei lässt? Wie begegne ich z. B. Situationen in denen ich verbal nicht frei gelassen werde so, dass die Energie, die auf mich zukommt, außen vorbleibt.
  • nicht Stabilität der eigenen Energie z. B. in Gesprächen. Wie begegne ich diesem so, dass die eigene Stabilität erhalten bleiben kann? (Vielleicht kennen Sie das Gefühl, nach manchen Begegnungen oder Gesprächen plötzlich wie nicht mehr frisch, vital und zuversichtlich zu sein.)
  • Emotionen, die ich selbst oder meine Mitmenschen haben

Die Herzenswunscherfüllung ist, dass auf dem Basisseminar ein Prozess in Gang gesetzt wird, den die TeilnehmerInnen im Täglichen weiterführen können.
Ein spezielles Basis- Handwerkszeug (inklusive theoretischem Hintergrund) befähigt sie, dass sie verborgene Reaktionen, nicht Freiheiten und nicht gesunde Qualitäten erkennen und selbstbestimmter handeln können. Aus diesem Erleben entwickelt sich eine neue innere Intimität mit sich selbst, die vieles anders verständlich macht, neue Wege aus sich heraus erkennt, angehen und umsetzten kann.
Dadurch lassen viele der sich wiederholenden oder andauernden Symptome wie z.B. nicht im Fluss sein, nicht in der inneren Ruhe sein, nicht gelassen sein, nicht erklärbare physische Symptome, nicht im Vertrauen sein, nicht in innerer Frische sein etc. nach.

Anhand spezieller Übungen kommen die TeilnehmerInnen Einblicke in die Hintergründe Ihrer bisherigen nicht Freiheiten ihrem bisherigen nicht Wohlsein, wie z.B. nicht freie Gedanken, nicht freie Emotionen, nicht vitale und gesunde Symptome.

Durch Übungen in dem bewussten Umgang mit den in uns liegenden vielschichtigen Bedürfnissen lernen sie ein inneres Navigationssystem kennen, was mit entsprechender Übung die Unterscheidung ermöglicht

  • zwischen innerem und physischen nicht Wohlbefinden
  • zwischen eigenen und fremden Emotionen.

Es wird in Gruppen und Räumen mit einladender und geschützter Atmosphäre gearbeitet.
Manche Menschen, die zu den Seminaren kommen, kennen Gründe, warum sie z.B. ein nicht Vertrauen entwickelt haben, eine sehr intensive Wahrnehmung, gewisse Gedanken oder ein körperliches nicht Wohlgefühl haben, die sie begleiten. Das Kennen dieser Gründe reicht innerlich und substanziell nicht aus, dass sich diese emotionalen, bewusstseinsmäßigen oder vitalen nicht Freiheiten der Lebensqualität auflösen.

Der Grund hierfür liegt darin, dass dieses kennen auf die mentale Ebene (erkennen von Verhaltensmustern oder Verstehen von Festlegungen von nicht Gesundheiten oder Erklärungen wie Hochsensibilität) stattfindet.
Das nicht Wohlgefühl, welches wir durch nicht Hinsehen, nicht Hinspüren versuchen zu verringern (z.B. durch übermäßiges Arbeiten, Prokrastinieren, Essen, Trinken, Konsumieren, übermäßigen Medienkonsum, dicht aufeinander folgende Termine und seien es uns innerlich selbst überfordernde Freizeitaktivitäten), ist auf der emotionalen Ebene, also in unserem Körper und den feineren Schichten zu finden.
Deshalb ist es nicht möglich, inneres Wachstum, Gesundung und Entfaltung der Individualität nur auf dem mentalen Wege zu erreichen.

Aus diesem Grund wird auf den Seminaren mit Elementen gearbeitet, die es den TeilnehmerInnen ermöglichen, dass sie die nicht Wohlgefühle im Körper und den feineren Schichten, die den Körper umgeben und durchdringen konkret zu fühlen und in eine Beweglichkeit kommen durch die Ordnungsprozesse in Gang gesetzt werden.

Erst auf diese Weise wird eine echte Alternative zum emotionalen nicht Hinschauen, nicht Hinhören, nicht Hinspüren, nicht im Kontakt bleiben im Sinne einer vergessenen Intimität mit uns selbst mit all den Folgen wie nicht Wohlgefühl, nicht Freiheit, nicht Ausgeglichenheit in unserer ganzen Vielschichtigkeit, inklusive deren körperlicher Folgen, geschaffen.
Dieser Weg ermöglicht es, dass die TeilnehmerInnen Verantwortung für sich selbst in ihrer ganzen Vielschichtigkeit übernehmen können, unabhängig von jeglicher innerer oder äußerer Herausforderung.

 

Durch die im Basisseminar gegebenen Impulse und deren Umsetzung entwickelt sich die Grundlage für:

  • Die bewusste Wahrnehmungsfähigkeit für die eigene Vielschichtigkeit
  • Ein stärker wachsendes Bewusstsein und damit erweiterte Handlungsmöglichkeiten
  • Das Verständnis für die eigene innere Ordnung
  • Eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Eine erweiterte Authentizität
  • Ein Leben mehr aus der eigenen Individualität

Wenn Sie sich von diesen Zeilen angesprochen fühlen, würden wir uns freuen, wenn wir uns auf einem Seminar persönlich begegnen. Termine  Da die Begleitung der TeilehmerInnen individuell stattfindet, ist die maximale Teilnehmerzahl auf 12 Personen begrenzt.
Ein Einzeltermin im Vorfeld zum persönlichen Kennen lernen ist für beide Seiten für den Prozess wichtig.

 

Herzlich,
Thekla-Sophia Autenrieth
info@wege-autenrieth.de